The Ford Focus of the Autogas Motorsport team finished 2nd !

Below you can read the original press article.


Autogas Motorsport erkämpft sich Top-Ergebnis

 

Das Team von Autogas Motorsport hatte am vergangenen Rennwochenende auf dem Nürburgring allen Grund zu jubeln. Beim vorletzten Rennen der Langstreckensaison erkämpften sich Sven Böckmann (Dormagen), Dirk Kremp und Martin Uhler (beide Köln) verdient den zweiten Rang in der alternativen Kraftstoffklasse SP11.

Mit neuem Motor, neuem Getriebe und neuer Differentialspeere stand das Team mit dem neuen Ford Focus BR07 endlich dort, wo man bereits seit längerer Zeit sein wollte. Im Training reihte man sich hinter dem BMW 335d von Dieselspeed auf Platz zwei ein. Im Rennen gelang dem erfahrenen Ford-Team nicht nur verdient ebenfalls Rang zwei, erstmals knackte man auch die 10 Minuten-Schallmauer. Mit 9:57.061 Min legte Autogas Motorsport damit den Grundstein für die zukünftige Zeitenjagd. Dirk Kremp erklärte nach dem Rennen, dass “mit den richtigen Fahrwerkseinstellungen noch mal bis zu 15 Sekunden drin sein müssten.“

 

Teamchef Klaus Böckmann ergänzt: „Ein klasse Rennen, der Wagen ist super gelaufen, vollkommen ohne technische Probleme, jetzt haben wir einen wirklich bedeutenden Schritt nach vorne gemacht. Mit dem KW-Fahrwerk sind wir auf dem richtigen Weg und die Yokohama-Reifen haben heute über die volle Distanz gehalten. Ich bin vollauf begeistert.“

 

In zwei Wochen erwartet Autogas Motorsport der Showdown in der Eifel. Das letzte Rennen bringt den Abschluss der zehn Rennen in diesem Jahr. Nochmals über vier Stunden, nochmals mit neuem Elan und nach dem Top-Ergebnis vom letzten Wochenende auch noch mit einer gehörigen Portion Motivation im Gepäck. (ws)